Auch die diesjährige Ausgabe des „neuen Bayerbacher Weinfestes“ war ein großer Erfolg. Zahlreiche Besucher folgten der Einladung des Fördervereins für die Wallfahrtskirche Langwinkl in und rund um das Trachtenvereinsheim. 

Unter den Gästen konnte Vorstand Franz Hager auch Pfarrer Hans Heindl, Monsignore Rudolf Kallmaier und Pfarrvikar Pater David Gabriel sowie Bürgermeister Josef Sailer begrüßen. Der Dank Hagers galt vor allem den zahreichen Helfern, die sich einmal mehr um das leibliche Wohl der Gäste kümmerten. Neben ausgewählten Weinen wurde Zwiebelkuchen, Brotzeitteller und andere Schmankerl serviert. Dazu spielte Max‘ Wirtshausmusi auf. Das Team um Emma Schwarzbauer bot außerdem erneut Herbstkranzerl an, die mittlerweile sicherlich zahlreiche Häuser schmücken  – all das natürlich zugunsten der Renovierung der Wallfahrtskirche in Langwinkl. 

Dort wartet man unterdessen auf das kommende Frühjahr, dann sollen die Arbeiten im Innenbereich fortgesetzt werden – mit großem Aufwand, wie man mittlerweile weiß. Bei allen Problemen vor allem finanzieller Art, die damit einhergehen, gibt es freilich auch eine positiven Ausblick: Die Chancen, dass es 2020 wieder ein „neues Bayerbacher Weinfest“ und damit ein kulinarisches Highlight im Jahreslauf des staatlich anerkannten Erholungortes geben wird, stehen gut. 

Viktor Gröll