Unter großer Beteiligung der Befölkerung wurde das Wegkreuz bei Wingrub, in einer Maiandacht, nach der Restaurierung von Diakon Mario Unterhuber gesegnet.

Die Geschichte des Kreuzes liegt im Dunkeln. Hans Bauer berichtet in den Heimatheften davon, „dass das Wegkreuz seit Menschengedenken an dieser Stelle steht