Auf Einladung des Caritasvereins Hirschbach und der Fachstelle Gemeindecaritas las die Autorin und Betroffene Vera Maria aus ihrem Buch „Die unheimliche Magie der Psychose“. Vereinsvorsitzende Berti Thalhammer begrüßte die zahlreichen Gäste im Pfarrsaal und freute  sich über die große Resonanz. In beeindruckenden Bildern und Texten erzählte Vera Maria von ihren Selbstmordversuchen und von ihrem Weg, sich der Krankheit zu stellen und sich eine Existenz aufzubauen. Sichtlich berührt waren die Zuhörer von der Offenheit der jungen Autorin, die ursprünglich aus dem Landkreis Rottal-Inn stammt und mittlerweile in Freiburg im Breisgau lebt. In der anschließenden Fragerund gab Vera Maria Auskunft darüber,wie sie wieder Sinn und Freude am Leben fand und dadurch Betroffenen Zuversicht machen möchte. Dabei ist wichtig nicht von „Psychischer Krankheit“ sondern von “ psychischer Besonderheit“ zu sprechen,denn jede Psychose ist anders und wird von den Menschen ganz individuell erlebt. Mit einem Blumenstrauß und einer Spende dankte Berti Thalhammer der Autorin für den bewegenden Abend.Noch lange nach dem offizellen Teilstand Vera Marie den Zuhörern Gespräche und Nachfragen zur Verfügung.