Den Startschuss für die diesjährige Aktion in Bayerbach gab Pfarrvikar Pater David Gabriel beim Neujahrsgottesdienst, als er Kreide und Weihrauch segnete und die Sternsinger in die Pfarrei entsandte. In mehreren Gruppen waren sie unterwegs in der Pfarrei. Sie berichteten von den „drei Weisen aus dem Morgenland“. Mit ihrem Segensspruch 20 C+M+B 20 (Christus Mansionem Benedicat, Christus segne dieses Haus) bringen sie den Segen für die Häuser mit.

„Frieden! Im Libanon und weltweit“ ist das Geleitwort der diesjährigen Aktion Dreikönigssingen, die daran erinnert, wie wichtig Frieden gerade für Kinder und Jugendliche überall auf der Welt ist. Bei Kriegen und Konflikten sind es vor allem die Jüngsten, die unter den Auswirkungen besonders leiden. Die Sternsinger zeigten mit ihrem Einsatz auch, dass jeder zu einem friedlichen Miteinander in seinem Umfeld beitragen kann. Ein respektvoller und unvoreingenommener Umgang miteinander macht auch eine Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft, Kulturen und Religionen möglich.

Die Sternsinger der Pfarrei St Petrus sind ganz schön stolz, denn das Ergebnis ihres Engagements kann sich wahrlich sehen lassen: 2502 Euro kamen bei ihrer Aktion in Bayerbach zusammen, die für benachteiligte Kinder in aller Welt bestimmt sind.

Am 7. Januar erwartet die Sternsinger aus der Pfarrei Bayerbach noch ein besonderes Erlebnis: Vier Sternsinger aus Bayerbach besuchen stellvertretend für das Bistum Passau die Bundeskanzlerin und bringen den Segen für das Bundeskanzleramt.

 

Bericht: Matthias Lehner; Foto: Johann Lehner