„Die Sternsinger kommen!“ hieß es am Montag, den 4 Januar 2016 in der Pfarrgemeinde St. Petrus Bayerbach. Mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+16“ brachten die Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen und sammeln für Not leidende Kinder in aller Welt.

 

„Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit!“ heißt das Leitwort der 58. Aktion Dreikönigssingen, das aktuelle Beispielland ist Bolivien. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Inzwischen ist das Dreikönigssingen die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder in Not engagieren. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den gesammelten Spenden mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden.

 

Die Kreide und den Weihrauch, den die Segensboten auf ihrem Zug durch den Ort mitführten und mit denen sie an die Haustüren schrieben und den orientalischen Weihrauchduft in die Häuser trugen, hatte BGR Johann Schoßleitner (hinten rechts) beim Neujahrsgottesdienst vor der Aussendung der Sternsinger geweiht.

Am 6.  Januar kehrten die Sternsinger in die Pfarrkirche zurück und legten Gold, Weihrauch und Myrrhe vor der Krippe nieder. BGR Edmund Hauner dankte den 11 Ministranten sowie den 4 Chörlein-Mädchen für ihren Einsatz als Sternsinger. Insgesamt haben die Sternsinger 2010,95 Euro Spenden gesammelt.