Die Sanierung der Wallfahrtskirche Langwinkl ist in vollem Gange. Der erste Bauabschnitt im Jahr 2017 verlief gut und problemlos. Im zweiten Teil hat sich das nun dieses Jahr geändert – sehr zum Leidwesen der Verantwortlichen. 

Kopfzerbrechen bereitet seit Anbeginn, wie die wertvolle Stuckdecke schadlos gehalten werden kann. Zu allem Überfluss wurde jetzt noch eine schlimme Entdeckung gemacht: Hausschwamm. „Ein Holz zerstörender Pilz, der auch Mauerwerk durchwächst und zerstört. Dieser kann mehrere Jahre ruhen, ohne abzusterben“, weiß Architekt Martin Berger, dem die Bauleitung obliegt.

Feuchtigkeit braucht der Pilz, um aktiv zu werden. Die hat er offenbar in der Vergangenheit bekommen, denn: „Die Schäden an der Holzkonstruktion sind wesentlich stärker als in der Skalierung des Statikers angenommen“, sagt Berger. 

Dies konnte aber erst nach der Freilegung der Traufbereiche von Hauptdach und Sakristei festgestellt werden. Diese sind mit Hausschwamm befallen. Vermutlich wird er auch im Traufbereich der Apsis vorhanden sein, erklärt der Fachmann. Hier wurde die Konstruktion noch nicht freigelegt. 

Die Holzkonstruktion über der Sakristei ist zum Großteil befallen und zerstört und befindet sich in einem schlechten Zustand. Hier suche man in Abstimmung mit dem Bayerischen Landesamt für Denkmalschutz nach Lösungen. Die Arbeiten sollen in den nächsten Tagen wieder fortgesetzt werden, betont Berger. Diese hätten sich wegen des Hausschwammbefalls und der zusätzlichen Arbeiten ohnehin schon verzögert. Unterdessen laufen andere Bereiche wie geplant. Die Ausschreibung für die Malerarbeiten an der Außenfassade ist derzeit im Gange. 

Ob die ursprünglich veranschlagten 500.000 Euro Gesamtkosten gehalten werden können, scheint wegen der neuen Erkenntnisse fraglich. Die Bemühungen um Spendengelder laufen unterdessen auf Hochtouren weiter. Die Eigenanteil der Pfarrei beträgt ohnehin schon 175.000  Euro. Die Kirche in Langwinkl ist für viele Unterstützer zur Herzensangelegenheit geworden. Weitere Infos zur Renovierung der Wallfahrtskirche Langwinkl finden Sie unter http://www.pfarrverband-badbirnbach.de/langwinkl.