Buntes Treiben herrschte dieses mal beim Familiengottesdienst in Kirchberg. Pfarrer Rupert Wimmer aus Pfarrkirchen und Pastoralreferentin Teresa Aigner freuten sich über viele toll maskierte Kinder. In einem Rollenspiel erklärten die Prinzessin (Elisa Bischl), der Clown (Carina Schnall), der Cowboy (Elias Maier), der Pirat (Jonah Groß) und der Zauberer (Emily Hölzl), warum sie gerade in diese Rollen gschlüpft sind. Gerade im Fasching kann man in seiner Verkleidung über den eigenen Schatten springen und über sich hinauswachsen. Da wird der Ängstliche zum Lustigen oder der Zurückhaltende zum Draufgänger. Im Fasching steht die Welt eben auf dem Kopf. Auch Jesus hat in der damaligen Zeit Einiges ganz schön durcheinander gebracht. Er hat einfach Fischer als seine Jünger berufen. Jesus hat an sie geglaubt und ihnen den Mut, das Vertrauen und die Zuversicht gegeben, dass sie etwas in dieser Welt verändern können. Jesus schenkt auch uns diese Gaben und möchte, dass wir mit ihm auch nach dem Fasching die Welt auf den Kopf stellen und den Glauben und die Freude mit ihm leben und teilen. Nach dem Gottesdienst erhielt noch jeder Kirchenbesucher den traditionellen Faschingskrapfen.