Der Familiengottesdienst stand ganz im Zeichen des Faschings. Die Kinder zeigten, warum sie sich gerne verkleiden und manchmal gern jemand anders wären. So stellen sie im Fasching die Welt auf den Kopf. Auch Jesus hat das zu seiner Zeit getan. Er hat Menschen berufen, die nicht hoch angesehn waren, und ihnen gezeigt, dass sie die Welt verändern können. Das will Jesus auch uns heute sagen: Bleibt auch nach dem Fasching fröhlicher, mutiger- und verändert so die Welt!