Am Maria-Himmelfahrts-Tag haben die Gläubigen aus der Pfarrei Kirchberg ein letztes Mal mit ihrem Pfarrer Dekan Dr. Wolfgang Schneider einen Gottesdienst gefeiert, bevor er Stadtpfarrer von Pfarrkirchen wird. Der Geistliche zog mit den Ministranten und dem kath. Frauenbund mit deren Kräuterbuschen ins Gotteshaus ein. Eine Überlieferung besagt, dass am Begräbnis von Maria, Thomas, einer der Jünger fehlte. Als er von seiner Reise zurückkam, wollte er Maria noch einmal sehen. Das Grab wurde geöffnet und leer vorgefunden. Nur ein Duft von Blumen und Kräutern entströmte aus ihm. Seither werden an diesem Tag Kräuterbuschen zu Ehren der Gottesmutter geweiht und im Herrgottswinkel aufbewahrt. Nach der Weihe dieser Buschen bedankte sich der Dekan noch bei allen Kirchenbesuchern für die 11 Jahre gemeinsam gegangenen Glaubensweg und dankte der Mesnerin Lotte Zwiefelhofer für ihren unermüdlichen Einsatz, damit die Pfarrkirche immer glanzvoll aussieht. Sie geht zum 1. September in ihren wohlverdienten Ruhestand nach 46 Jahren Mesnerdienst. Die Gläubigen bedankten sich mit viel herzlichem Applaus bei den beiden Scheidenden.

 

(Anita Schnall)