Bei einem feierlichen Vorabendgottesdienst stellten sich die Erstkommunionkinder der Pfarrgemeinde vor. Im Mai werden die zwei Mädchen und Buben zum ersten Mal an den Tisch des Herrn treten. Gemeinsam mit den Ministranten und Pfarrer Hans Heindl zogen sie in das Gotteshaus ein. Mit Weihwasser und Kreuzzeichen bekundeten sie ihre Taufe, lasen Kyrierufe und Fürbitten vor. Bei der Gabenbereitung brachten die Kinder Wein, Wasser, Kelch und Hostienschale zum Altar. Hand in Hand beteten sie mit Pfarrer Heindl das „Vater unser“ und gaben den Friedensgruß weiter. Salz und Licht waren zwei wichtige Worte in diesem Gottesdienst. Die Kommunionkerzen, die der Geistliche segnete, sollen Licht spenden, Licht das an Jesus erinnert. Und Salz, die Würze des Lebens. „Ohne Salz schmeckt jedes Essen fad“, so der Geistliche in seiner Predigt. „Ihr seid das Salz der Erde“ sprach Jesus zu seinen Jüngern. Salz zu sein bedeutet: Jesus und seine Botschaft in die Welt zu tragen, so zu leben wie Jesus es uns vorgemacht hat, an der Not unserer Mitmenschen nicht vorbeizugehen, für sie das ‚Salz‘ zu sein, die Würze des Lebens. Die Erstkommunionkinder v.l. Max Maier, Luca Spanner, Alina Drexler und Theresa Holm mit Pfarrer Hans Heindl und Ministrant Paul Maier (hinten links)