Ein besonderer Festgottesdienst wurde am Lichtmess-Tag in der Pfarrkirche Maria-Himmelfahrt gefeiert. Die 13 Mädchen und Jungen, die im Mai zum ersten Mal zum Tisch des Herrn gehen dürfen, zogen zusammen mit Pfarrer Hans Heindl in das gut gefüllte Gotteshaus ein. In seiner Statio erklärte der Geistliche, wie die dunkle Jahreszeit immer wieder mit Lichtzeichen erhellt wird: im Advent, an Weihnachten, am Fest Erscheinung des Herrn, als Jesus von den Weisen aus dem Morgenland als „Licht der Völker“ gepriesen wurde und eben am Fest der Darstellung des Herrn oder Maria Lichtmess. Die brennenden Kerzen sind immer ein Zeichen der Gegenwart Jesu und ein Zeichen der Hoffnung, dass Dunkelheit keine Angst mehr machen muss, so der Geistliche. Die Erstkommunionkerzen werden beim Gottesdienst gesegnet, so Pfarrer Heindl weiter, und sollen die Kinder ein Leben lang begleiten.

Im Anschluss an die Statio stellten sich die Erstkommunionkinder namentlich vor und bezeichneten sich mit dem Kreuzzeichen, in Erinnerung an ihre eigene Taufe.

Beim Lesen der Texte im Gottesdienst waren die Mädchen und Jungen fest miteingebunden.

Ein ganz besonders feierlicher Moment im Gottesdienst war die Aufnahme eines kleinen Mädchens durch die Taufe in die Gemeinschaft Gottes.

Im Rahmen der Gabenprozession brachten die Erstkommunionkinder die Gaben zum Altar und versammelten sich im Anschluss daran dort.

Am Ende des Gottesdienstes segnete Pfarrer Hans Heindl die Kerzen und erzählte dann die Legende vom Hl. Blasius. Alle Gottesdienstbesucher waren danach zum anschließenden Einzelsegen eingeladen.

Diese Segnung, vorgenommen durch Pfarrer Hans Heindl und Pastoralreferentin Teresa Aigner, begleitete mit Instrumentalmusik des Jeremia Chors, der auch den vorangegangenen Gottesdienst musikalisch umrahmt hatte.

Das Foto zeigt von links nach rechts:

Vorne:

Franziska Bruckmeier, Paul Heinl, Sebastian Menrath, Elina Stöckl, Thomas Eisenreich, Zoe Vockenberg, Lina Steinschnack, Maxi Berger, Alisa Pongratz, Lina Roßmeier, Jakob Stinglwagner, Bruno Gassenhuber, Julia Fraundorfer

dahinter:

Pfarrer Hans Heindl mit den Ministranten und der Jeremia Chor

 

Olivia Schwate