Die Kirche Maria Himmelfahrt war am Hl. Abend Nachmittag zur Kinderkrippenfeier weit über den letzten Platz hinaus gefüllt. Bevor die eigentliche Feier begann, stimmte der Jeremia Chor unter der Leitung von Olivia Schwate groß und klein mit ein paar Weihnachtsliedern ein.
Pastoralassistentin Teresa Aigner begrüßte sodann alle die gekommen waren, um die Ankunft von Jesus in unsere Welt und in unsere Herzen zu feiern.
Anschließend erzählte Christa Neureiter (als Großmutter) ihrer Enkeltochter (Elina Rückerl) die Weihnachtsgeschichte. In der Unterhaltung der beiden ging es zunächst  darum, wie Weihachten früher war bzw. wie es heute ist, bevor die eigentliche Geschichte erzählt wurde.
In diese Erzählung eingebunden war das Krippenspiel, bei dem Josef (Tim Rieger) und Maria (Sophie Haslinger) eine Herberge suchten. Wirte, Hirten und Engel durften bei dem Spiel darin genauso wenig fehlen, wie das freudig angestimmte Gloria vom Chor.
Daß die Weihnachtsgeschichte nicht nur eine schöne Geschichte ist, sondern heute auch wichtig ist, stellte die Großmutter mit ihrer Enkeltochter am Ende fest: Gott liebt uns Menschen und wir alle sollten liebevoll miteinander umgehen und in Frieden leben.
Nach dem gemeinsamen Vater unser waren die Mitfeiernden eingeladen, diesen Frieden durch den Friedensgruß einander weiterzuschenken.
Am Ende der sehr stimmungsvollen Kinderkrippenfeier dankte Pastoralassitentin neben dem Chor und den Krippenspieldarstellern auch denjenigen, die das Krippenspiel einstudiert und unterstützt hatten.
Das gemeinsame Lied „Stille Nacht“ rundete diese Feierstunde ab, bevor Jana Schwate mit der Harfe „Drei Haselnüsse für Aschenbrödl“ zum Auszug erklingen lies.
 
Das Bild zeigt von links nach rechts:
 

unten: Elina Rückerl, Hannah Bauer, Isabell Feldl, Victoria Seestaller, Isabell Brodschelm
mitte: Nina Thoni, Sophie Haslinger, Tim Rieger, Nico Hasreiter
oben: Teresa Aigner, Scarlet Horakova, Lina Obermeier, Christa Neureiter, Jana Schwate
….. im Hintergrund Jeremia Chor….
 
   
Olivia Schwate