Heiterkeit und Frohsinn herrschte beim traditionellen Fasching des Frauenbundes Kirchberg. Vorsitzende Traudl Hofbauer begrüßte alle Faschingsbesucher. Ihr Dank galt den Spendern der schönen Tombolapreise und allen Akteuren, die eine solche Veranstaltung erst ermöglichen.  Alleinunterhalter Räuber Kneissl heizte die Stimmung mit schwungvoller Musik mächtig an. Einen der Höhepunkte bildete der Auftritt der Prinzengarde mit dem Prinzenpaar und dem Hofstaat. Faschingsorden erhielten in diesem Jahr die Vorsitzende Traudl Hofbauer, die Ehrenvorsitzende des Kath. Frauenbundes Kirchberg, Inge Brunner und Anita Schnall zum Dank für Ihr großes Engagement. Großen Beifall zollten die Anwesenden dem Sketch „Sparmaßnahmen im Seniorenheim und im Krankenhaus“ aufgeführt von Anita Schnall , Petra Brunner, Traudl Hofbauer, Gabi Venhoda, Elfriede Haas und Verena Killer. Mit der Lied „Oma so lieb, Oma so nett“ zogen die „Senioren“ mit Rollator und Gehstöcken in den Saal. Für die täglichen Verrichtungen fehlten die einfachsten Dinge. Für die Gesichts- und Körperwäsche stand nur ein Waschlappen zur Verfügung, der zur nächsten weitergereicht werden musste. Ebenso ging es mit der Seife, der Zahnpasta und dem Gurgelwasser. Handtuch und Toilettenpapier stand ebenfalls nicht zur Verfügung. Man musste sich auf andere Art behelfen. Nach der beeindruckenden Mitternachtsshow der Prinzengarde und dem Showtanz des Prinzenpaares wurde noch tief in die Nacht hinein getanzt, geschunkelt und gelacht.

(Elfriede Haas)