Am Sonntag, 25.02.2018 fand in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt ein Familiengottesdienst statt, dessen Thema „Das Licht bricht durch“ lautete. Bereits in seiner Statio erwähnte Dekan Dr. Wolfgang Schneider das Evangelium des Tages, bei dem die Jünger mit Jesus den Berg hinauf steigen, war zwar anstrengend ist, aber dennoch Erleuchtung bringt, weil sie erkennen, wer Jesus ist und was sie durch Jesus sind. Diesen Schwung und Mut, den die Jünger dadurch für ihren Glaubensweg bekommen, sollen die Gottesdienstbesucher bei diesem Gottesdienst bekommen, so der Geistliche.
Im Rahmen der Predigt wurde das Markusevangelium dann ausgedeutet. In einem Frage-Antwort-Spiel wurden von Dekan Dr. Wolfgang Schneider zusammen mit einigen Sprechern (Franziska und Josef Brunner jun., Sophia Ruf und Lena Berger, Anna-Lena Stinglwagner und Manuela Schmidt, Angelika Huber und Laura Egginger sowie Brigitte Hölzl und Tanja Putz) entscheidende Fragen, die sich aus dem Evangelium ergeben, gestellt und auch geklärt.
So ging es beispielsweise darum, warum Jesus mit Petrus, Jakobus und Johannes auf den Berg gestiegen ist? „Von einem Berg hat man nicht nur eine herrliche Aussicht, sondern verschiedene Berge spielen in der Bibel eine wichtige Rolle,“ so Dekan Schneider. Auch die Frage, warum plötzlich eine Wolke über Jesus und die Jünger kommt, wurde beantwortet. „Die Wolke ist hier ein Symbol für die Gegenwart Gottes – wo Jesus ist, ist Gott da,“ erklärte der Geistliche. Passend zu den einzelnen Fragen wurden Gegenstände auf den Altar gelegt, die einen Bezug vom Evangelium ins Leben jedes einzelnen herstellen sollen. Am Ende der Predigt betete die Gottesdienstgemeinde zusammen das Lied „Herr, nimm auch uns zum Tabor mit“, da sich das Markusevangelium ja auf dem Berg Tabor abspielte.
Bei der Gabenprozession brachten die Kinder die Gaben zum Altar und versammelten sich anschießend dort zum gemeinsamen Vater unser.
Am Ende des Gottesdienstes, der musikalisch vom Jeremia Chor umrahmt wurde, bekamen die Kinder wieder ein Band für den Palmbuschen.
Nach dem Gottesdienst fand genauso wie am Vortag im Pfarrheim die Wahl des Pfarrgemeinderates statt (gesonderter Artikel dazu erscheint).
Außerdem luden die Minstranten nach dem Gottesdienst zum Frühschoppen ins Pfarrheim ein. Die Oberministranten Laura Egginger, Sebastian Feicht, Selina Hofer, Angelika Huber, Julian Schwate, Felix Waldemer und Johannes Zauner hatten sich zusammen mit Dekan Dr. Wolfgang Schneider überlegt, die Reisekasse für die im August geplante Rom Wallfahrt aufzubessern. So wurden in diesem Rahmen Weißwürste mit Brezen angeboten, sowie Kaffee und von den Eltern der Ministranten gebackene Kuchen. Viele fleißige Ministranten halfen unter der Regie der Oberministranten zusammen und freuten sich dann über einen Erlös von rund 1200 Euro.
 
Das Foto, das von Martin Hölzl-Schwate gemacht wurde, zeigt Dekan Dr. Wolfgang Schneider zusammen mit den Sprechern.
  
Olivia Schwate