„Chaostage mit Jesus“, so lautete das Thema des Familiengottesdienstes, der am Sonntag, 24.06.2018 in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt gefeiert wurde. Der Jeremia Chor übernahm hierbei die musikalische Gestaltung.
Bereits in der Statio zeigte Dekan Dr. Wolfgang Schneider zusammen mit den Sprechern Teresa Aigner, Karin Schießl und Simon Wimmer auf, welches „Chaos“ im Leben eines jeden einzelnen sein kann.
Das Johannesevangelium vom Sturm auf dem See wurde in der Predigt dann ausgedeutet. Um dies darzustellen hatte man ein Schlauchboot in der Kirche bereitgestellt – ein Schlauchboot, das klein ist, das bei Stürmen leicht untergehen kann und das schnell zu Ängsten führen kann. Im Evangelium, so die Sprecher geht es um Menschen in Sturm und Wind, um Ängste und um das, was dann noch trägt und hält.
Dabei übernimmt das Meer die Rolle von allem Chaotischen im Leben, was Angst macht, während das Boot das Leben selbst darstellt. Welche Ängste im Leben jedes einzelnen vorhanden sind, wurde von Antonia Tweraser, Nina Thoni, Franziska Brunner und Victoria Seestaller aufgezeigt. Symbolisch für die Ängste (wie z.B. Angst vor Überforderung, Versagen, Leere und Langeweile, Zukunft und Gegenwart) wurden Säcke in das Boot gelegt, die das Boot überfüllten und so kein Platz mehr für den Menschen selbst liesen.
Daß Jesus dann als Helfer in Not und Angst auftritt, daß er trotz Sturm und Wind uns trägt und uns selbst wieder einen Platz im Lebensboot gibt, wurde veranschaulicht, indem die Säcke wieder aus dem Boot genommen wurden. Sogleich wurde am Boden des Bootes ein Bild von Jesus sichtbar. Dies sollte verdeutlichen, daß Jesus immer da ist – auch im Sturm und Chaos – in der Angst. Um zu erfahren, daß Jesus auch am Grund unserer Ängste da ist und uns trägt und hält, dürfen wir nicht aus dem Boot des Glaubens aussteigen, sondern wir dürfen mit Jesus unterwegs sein. „Dann haben wir mehr Mut zum Hoffen. Dann können wir uns täglich in der Liebe üben“, so Dekan Schneider zum Ende der Predigt.
Mit einem gemeinsamen Gebet wurde diese Glaubensgemeinschaft bestätigt.
Bei der Gabenprozession brachten die Kinder Gaben zum Altar und versammelten sich dann zum gemeinsamen Vater unser dort.
 
 
Das Bild zeigt links Dekan Dr. Wolfgang Schneider mit den Sprechern – auf der rechten Seite Michaela Wimmer zusammen mit den Kindern.
 
Olivia Schwate