Ein Familiengottesdienst fand am Christkönigssonntag in der Pfarrei Kirchberg statt. Was verbindet man mit diesem Christkönig mit einer Königskrone? Diese Frage stellten sich die Kirchenbesucher zu Beginn des Gottesdienstes. Natürlich auf den ersten Blick Macht, Reichtum, Ansehen und Wissen. Dekan Dr. Wolfgang Schneider, Sandra Müller und Kinder aus der Pfarrei veranschaulichten durch verschiedene Gegenstände wie Geldschein, Pistole, Zeitung und Handy, dass man allein mit diesen Dingen nicht die Krone und zugleich die Schale seines Herzens füllen kann. Auch das Festhalten und schnelle Greifen nach ihnen bringt keine tiefe Erfüllung und macht uns im Grunde unseres Herzens nicht froh. In seiner Predigt sagte der Geistliche, dass man schon mehr aufbringen müsse. Nur wenn man sein Herz und seine Hände weit öffnet für den Glauben, die Hoffnung, die Liebe und die Versöhnung gelinge es uns, die Schale unseres Herzens zu füllen und immer wieder durch die Hilfe Jesus Christus mit Freude und Zuversicht unser Leben zu meistern. Den Kirchenbesuchern wurde dieses durch mitgebrachte Symbole wie Kreuz, Herz, Anker, „zwei Hände“ und ein leeres Blatt näher gebracht. Die musikalische Gestaltung übernahm Brigitte Reisböck.

(Anita Schnall)