Heilige Katharina von Alexandrien

Katharina war die Tochter eines Königs und war außergewöhnlich schön und klug. Sie lebte in Alexandrien in Ägypten. Eines Tages begegnete sie einem alten Einsiedler, der Christ war. Der beeindruckte sie so sehr, dass sie sich taufen ließ.

Als der Kaiser von allen Christen verlangte, dass sie vor allen Leuten von ihrem Glauben an Jesus abschwören, weigerte sich Katharina. Es ist überliefert, dass sie mit den größten Gelehrten der damaligen Zeit über Jesus und die römischen Götter diskutierte. Katharina konnte so klug und weise reden, dass alle Männer schließlich eingestehen mussten, dass Katharina recht hatte, und sich taufen ließen.

Katharina wurde daraufhin zuerst in ein Gefängnis gesperrt und dann auf genagelten Rädern zu Tode gefoltert. Allerdings zerbrachen die Räder und sie wurde enthauptet. Oft wird sie mit einem Rad dargestellt.

Wir sehen hier eine Statue aus der Kirche St. Georg – Hölzlberg.

(um +308)