Heiliger Bruder Konrad

Bruder Konrad ist gar nicht weit weg von uns, nämlich in Parzham geboren, und zwar am 22. Dezember 1818 als Johann Birndofer. Er hatte viele Geschwister und zusammen mit ihnen musste er auf dem Hof seiner Eltern arbeiten.

Ganz wichtig war ihm das Gebet und so war er viel unterwegs zu den Kirchen in seiner Umgebung.

Auch nach Birnbach kam er oft.

Als Erwachsener trat er in das Kapuziner-Kloster in Altötting ein, ab da an hieß er Bruder Konrad. Er saß dort an der Pforte, also an der Tür. Allen BesucherInnen und WallfahrerInnen, die mit einem Anliegen bei ihm klopften, half er. Egal, was sie brauchten. Vielen hat er hier geholfen, dass sie nicht hungern mussten.

Als er 1894 starb, war er schon bei vielen Menschen geliebt, geschätzt und wurde sehr verehrt. Und das wurde auch vom Papst anerkannt, sodass er Bruder Konrad 1934 heilig gesprochen hat.

Den Heiligen Bruder Konrad erkennt man an seinem Mönchsgewand, oft er hat ein Kreuz und einen Rosenkranz dabei.