Die Pfarrei hat bei einem Ehrenamtsabend im Holzhamer Landgasthof Winbeck die Arbeit vieler Pfarrangehöriger gewürdigt. In der Tat wäre der Gastraum beinahe aus allen Nähten geplatzt. Allein dies zeigte, dass die ehrenamtliche Arbeit in der Pfarrei Bayerbach ganz breit aufgestellt ist. 

„Es ist schon so, dass viele in unserer Pfarrei zusammenhelfen“,  stellte PGR-Vorsitzende Maria Hager zufrieden fest. Kirchenpfleger Josef Sailer schlug in die gleiche Kerbe: „In der Bayerbacher Kirchengemeinschaft werden viele Dienste im Stillen erbracht“, betonte er und sagte Dank für alles, was geleistet wurde. Aber auch den Hauptamtlichen zollte er großes Lob. „Es ist eine Zusammenarbeit“, freute er sich. 

Pfarrer Hans Heindl war sehr angetan von der Arbeit der Ehrenamtlichen in Pfarrgemeinderat und Kirchenverwaltung, aber auch weit darüber hinaus. „Die Pfarrgemeinde ist sehr aktiv“, sagte er und freute sich über den richtigen Altersquerschnitt“. Er sei „stolz, dass diese Pfarrgemeinde zu meinem Pfarrverband gehört“. Seit fünf Monaten nun ist Hans Heindl Pfarrer der Pfarreien Bad Birnbach, Bayerbach, Asenham, Hirschbach und Kirchberg. „Ich habe das Gefühl, schon ein bisschen daheim zu sein“, sagte er und bat: „Bleibt dabei, auch im Glauben“. Das Leben in der Pfarrgemeinde könne nur mit den Ehrenamtlichen funktionieren. 

Der Abend bildete auch den würdigen Rahmen für Ehrungen. Die erste gebührte Verena Hanner. Sie war seit 1991 beim Chörlein und hatte 1996 die Leitung des Klangkörpers übernommen. Unzählige Familiengottesdienste, aber auch Hochzeiten und Taufen sind musikalisch gestaltet worden, ja sogar Konzerte im Artrium gab es. Maria Hager erinnerte auch an das Engagement des Chörleins als es um das Bürger- und Kulturhaus ging. Sie dankte allen Sängerinnen und Chorleiterin Verena Hanner, die das Amt bis 2018 inne hatte. 

Der zweite im Bund der Geehrten war Rudi Goldbrunner. Der Leiter des Bayerbacher Kirchenchores feierte kürzlich seinen 60. Geburtstag. Pfarrer Hans Heindl gratulierte mit einem kleinem Geschenk. 

Schließlich war Emma Schwarzbauer an der Reihe. Pfarrer Heindl zeigte sich „beeindruckt von der Power“ der Geehrten. Er erinnerte an das große Engagement in der Pfarrgemeinde und im Besonderen für die Wallfahrtskirche Langwinkl und darüber hinaus die Aktivitäten von „Tante Emmas Supertruppe“. Auch für Emma Schwarzbauer gab es ein kleines Präsent sowie für alle Geehrten großen Applaus von den Anwesenden. 

Eine Bilderpräsentation von Matthias Lehner führte noch einmal durch das abgelaufene Jahr der Pfarrei und zeigte viele Höhepunkte auf.