Zu Beginn des Faschingsgottesdienstes in Kirchberg zogen viele kleine Maschkera, ein Clown, Ministranten und Dekan Dr. Wolfgang Schneider in die Kirche St. Pankratius ein. Bei der Predigt versuchten die verkleideten Kinder, der Clown Colombin (Anita Schnall) und der Geistliche den Kirchenbesuchern zu verdeutlichen, dass jeder einzelne vor Gott etwas Besonderes und Einzigartiges ist. Man muss sich nur auf ihn einlassen und es sich immer wieder vor Augen halten, dass man sich mit Jesus echt freuen kann. Egal ob es im Leben manchmal schwer wird, vor Gott bleibt man immer etwas Besonderes. Man muss sich nicht verstellen, man kann immer derjenige bleiben, der man wirklich ist. Am Ende des Gottesdienstes gab es für klein und groß einen traditionellen Faschingskrapfen. Auch Tulpen wurden vom PGR – Kirchberg zum Verkauf angeboten. Der Reinerlös aus dem Tulpenverkauf kommt unmittelbar Leprakranken zugute.

 

(Anita Schnall)