„Ich verspreche Dir die Treue in guten und bösen Tagen“ – aller Mut und alle Hoffnung der Brautleute würden sich in diesem Versprechen sammeln, sagte Dekan Dr. Wolfgang Schneider in seiner Predigt zum Tag der Ehejubilare, zu dem Paare aus den Pfarreien Bad Birnbach, Kirchberg und Hirschbach gekommen waren.
„Kein Schönwetterversprechen, das nur gilt, solange alles mühelos zu haben ist“, fuhr er fort. Sondern ein menschlich realistisches Versprechen in der Ahnung, dass keinem Leid, Streit, Mühen und Sorgen erspart blieben. „Selbst die Allerglücklichsten werden nicht davon verschont, dass einer einmal den anderen vorausgehen lassen und loslassen muss“, meinte er.

Früher hätten Staat, Kirche und Gesellschaft oder schlicht ökonomische Zwänge eine Trennung verhindert, wenn es schwierig wurde. „Diese Rahmenbedingungen waren oft ausschlaggebend, dass das Eheversprechen gehalten wurde“, so Schneider. Diese äußeren Einflüsse gebe es so nicht mehr. „Sie als Eheleute müssen heute viel mehr Verantwortung für sich und ihre Ehe übernehmen, müssen selber immer wieder ihre Liebe und Treue lebendig halten und manchmal sogar neu erringen“, sagte er. „Umso dankbarer können Sie, können wir mit Ihnen sein, dass sie Ihr Versprechen immer wieder mit Leben erfüllt haben.“

Schneider erinnerte aber auch daran, dass es keine Liebe ohne Leid geben könne. „Wer die leidfreie Liebe haben will, der wird Liebe überhaupt nie finden. Wer angstrengungslos, mühelos lieben, duchs Liebes- und Eheleben gehen will, der verliert die Liebe und riskiert die Ehe.“

Der Gottesdienst wurde feierlich vom Burgstaller-Chor aus Egglham umrahmt. Am Ende wurde das Eheversprechen erneuert, Dekan Schneider spendete folgenden Paaren in der vollbesetzten Pfarrkirche Maria Himmelfahrt den persönlichen Segen: seit einem Jahr verheiratet sind Daniela und Thomas Thalhammer, Markus und Brigitte Rott (beide Hirschbach); seit 25 Jahren Anna und Franz Hofmann, Claudia und Rainer Schweighart (Bad Birnbach), Christine und Martin Thalhammer (Kirchberg); seit 30 Jahren Maria und Ludwig Wallner, Monika und Johann Müller, Regina und Josef Aman, Ursula und Erich Ziegleder, Gabi und Manfred Eichinger, Ursula und Georg Mayer, Marianne und Franz-Xaver Bauer (alle Bad Birnbach), Brigitte und Markus Reiter, Marianne und Manfred Huber (Hirschbach); seit 35 Jahren Marianne und Reinhard Wagner (Triftern); seit 40 Jahren Maria und Hans Blüml, Ignaz und Brigitte Berger, Herta und Josef Bründl, Elisabeth und Alois Bischof, Margit und Karl Tweraser, Elisabeth und Franz Waslowsky (alle Bad Birnbach), Marianne und Franz Baumgartner, Anni und Erwin Kantner (Hirschbach); seit 50 Jahren Marianne und Johann Lindl, Johanna und Erhard Neckermann (Bad Birnbach), Renate und Johann Berger, Marianne und Josef Nöbauer, Marianne und Johann Weidinger (Hirschbach); seit 55 Jahren Maria und Alois Huber, Martha und Ludwig Steinhuber (Bad Birnbach), Kreszenz und Georg Semmler (Hirschbach); seit 56 Jahren Helga und Ernst Hausladen (Hirschbach); seit 57 Jahren Franziska und Martin Haspelhuber (Bad Birnbach); seit 58 Jahren Lucia und Konrad Mühlehner (Bad Birnbach), Josefine und Albert Espertshuber (Hirschbach); seit 59 Jahren Aloisia und Franz Hossinger (Bad Birnbach), seit 60 Jahren Franziska und Georg Ecker (Hirschbach); seit 63 Jahren Franziska und Josef Haas (Kirchberg).

Dank galt Carmen Peters mit ihrem Team für die Vorbereitung und Organisation. Nach dem Gottesdienst wurde im Pfarrheim auf die Ehejubilare angestoßen.

Bildergalerie

Viktor Gröll